Krankenversicherung

Ein wichtiger Punkt bei einer Langzeitreise ist die Krankenversicherung.

Jeder muss entscheiden, wie gut er abgesichert er sein möchte. Für uns war eine ordentliche Absicherung beim Notfall wichtig, da wir uns in diesem Moment keine Sorgen über die Bezahlung der Behandlung machen möchten.

Wichtige Punkte, die bei der Wahl eine Auslandskrankenversicherung berücksichtigt sein müssen:

  • Absicherung im Notfall – ohne Selbstbeteiligung
  • freie Arzt- und Krankenhauswahl
  • Kostenübernahme für ärztlich verordnete Arznei-, Verband- und Heilmittel und Behandlungen (ambulant und stationär)
  • Kostenübernahme für ärztlich verordnete Hilfsmittel infolge eines Unfalles
  • Schmerzstillende Zahnbehandlungen und Zahnfüllungen in einfacher Ausführung sowie Reparaturen von Zahnersatz
  • Transport zur stationären Behandlung in das nächste erreichbare Krankenhaus
  • Medizinisch sinnvoller Rücktransport nach Hause oder in ein Krankenhaus in der Nähe Ihres Wohnortes
  • Medizinischer Krankenrücktransport bei voraussichtlicher Behandlungsdauer von mehr als 14 Tagen
  • Kostenübernahme für eine versicherte Begleitperson (sofern medizinisch notwendig)
  • Notfall-Service: 24-Stunden-Hotline
  • Vermittlung ärztlicher Betreuung

Vor allem auf die Formulierung beim Rücktransport wurde von vielen hingewiesen, dass es medizinisch sinnvoll und nicht medizinisch notwendig lauten soll. Diese Versicherung trägt die Kosten des Rücktransportes, wenn dieser medizinisch sinnvoll ist.

Einige Wochen haben wir das Internet gequält und nach vielen Vergleichen uns für die Travelsecure von der Würzburger Vesicherungs-AG entschieden.

Diese Versicherung ist erstaunlich günstig (1,10€ pro Tag und Person), umfasst jedoch alles was wir als wichtig erachten!

Der Tarif ist nur ohne Nordamerika so günstig. Inklusive Nordamerika wird es doch um einiges teurer.