Der perfekter Tag in Stralsund

Blick über Stralsund

Einen Tag am Meer ….

Die perfekte kleine Auszeit bietet ein Tag an der Ostsee und da wir Stralsund in unser Herz geschlossen haben, nehmen wir euch mit und berichten von unserem perfekten Tag in dieser kleinen gemütlichen Stadt.

Parken

Falls ihr mit dem Auto anreist und nicht im Hotel übernachtet, ist es wie in jeder anderen Stadt auch, die Parkplätze sind begrenzt und teilweise sehr teuer.

Wir parken immer cirka einen Kilometer außerhalb der Stadt (nahe Frankendamm) und laufen hinein. So sparen wir Parkgebühren, haben Bewegung und kommen direkt am schönen Frankenteich vorbei.

am Frankenteich in Stralsund

Frühstück

Unser perfekter Tag in Stralsund startet mit einem Frühstück bei Paula

Das kleine Café liegt unweit des Marktplatzes und des Hafens und ist einfach urgemütlich. Im Sommer könnt ihr draußen auf der Terrasse sitzen, im Winter ist es innen kuschelig, kann aber schon Mal eng werden noch einen Platz zu bekommen.

Hinter dem Café steckt einen tolle Geschichte, also lest euch auf jeden Fall die Karte durch.

Stralsund Frühstück im Café Paula

Nach der Stärkung kann die Erkundung der Stadt starten.

Am besten lauft ihr vom Café geradeaus Richtung 

Hafen

Hafen Stralsund

Ich liebe die Ostsee und egal zu welcher Jahreszeit fühlt sich das Meer immer gut an.

Am Hafen gibt es jede Menge zu entdecken. Schlendert einfach durch die Gassen und lasst euren Blick schweifen.

1. Macht ein Selfi mit „LOL“.
2. Späht durch die Fenster der Geschäfte und Restaurants, die Gemütlichkeit versprühen.
3. Beobachtet die Möwen beim Landeanflug.
4. Setzt euch an den Hafen und genießt die Seeluft.
5. Schaut an der Klappbrücke wie sie hochgezogen wird und die kleinen Segelschiffe hinausfahren.
6. Wer noch Hunger hat sollte unbedingt ein frisches Fischbrötchen oder Fish & Chips am Hafen naschen.
Selfi mit LOL, dem Stralsund Maskottchen
Stralsund LOL
Blick auf die Rügenbrücke
Möwe in Stralsund
Stralsund Restaurant am Hafen

Weiter geht`s entlang am Hafen. Hier habt auch ihr die Möglichkeit verschiedene Museen zu besuchen. 

Museen

Die Stadt bietet viele tolle Museen, nicht nur am Hafen.

Den Zeitpunkt des Besuches würde ich vom Wetter abhängig machen. Da die Stadt an der Küste liegt, weht gerne mal eine stärkere Briese und es tut gut sich aufzuwärmen.

Da wir keine Zoos und Aquarien mehr besuchen, waren wir selbst nicht drinnen.

Wie haben jedoch nur positives Feedback zum Ozeaneum bekommen und möchten es aus diesem Grund nicht unerwähnt lassen.

Robbe vor dem Ozeaneum
Gorch Forck Stralsund

Täglich könnt ihr das Segelschulschiff erkunden.

Ihr lauft durch das Schiff und erfahrt alles rund um die Geschichte des Schiffes.

Tipp: Kaffeedurst könnt ihr vor dem Schiff am mobilen Kaffeewagen stillen. Der ist wirklich lecker, aber nur mit eigenem Kaffeebecher ;o)

Museumshaus

In der Nähe des Marktplatzes findet ihr ein kleines Krämerhaus in dem ihr eine Zeitreise durch die Kulturgeschichte der Stadt unternehmt.
Der Ausstellungsraum ist sehr klein, aber liebevoll eingerichtet. 

Stralsund hat noch weitere Museen zu bieten und alle Informationen dazu findet ihr hier.

Muscheln in Stralsund
Strandspaziergang Stralsund

Noch einen kleinen Spaziergang am Strand und dann geht es Richtung Altstadt. Vom Strand rechts an der Stadtmauer entlang ist unser erstes Ziel  der Marktplatz der Stadt.

Rathaus Stralsund
Marktplatz Stralsund

Marktplatz

Das Rathaus von Stralsund ist das zentrale Gebäude auf dem Marktplatz. Der Profanbau zählt zu den schönsten der norddeutschen Backsteingotik. 

Backsteinhäuser, bunte Fassaden und viel Geschichte lässt sich entdecken.

Das Haus Nummer 5 auf dem alten Markt ist das Wulflamhaus, ein bemerkenswertes Giebelhaus.

Rathaus Stralsund

Vom Marktplatz aus könnt ihr durch die kleinen Gassen der Stadt schlendern oder euch in ein Café setzen und das Treiben beobachten.

Miniatur Stralsund am Marktplatz

Aussicht über die Stadt

Blick über Stralsund

Hier müsst ihr auf jeden Fall hoch!

Vom Turm der St. Marien Kirche habt ihr den besten Ausblick über die Stadt. Dafür müsst ihr „nur“ 366 Stufen nach oben steigen nachdem ihr in der Kirche euren Eintritt bezahlt habt.

 

St Marien Turm Stralsund
St Marien Kirche
St Marien Kirche Stralsund
Turm Stralsund

Die Anstrengung lohnt sich und der Weg nach oben führt durch offene Holzkonstruktionen und ihr bekommt die Kirchenglocke zu sehen.

Schwindelfrei solltet ihr wenigstens etwas sein, da die Stufen im Inneren offen sind.

Greenback-Orangepack mit Blick über Stralsund

Habt ihr noch Lust zu laufen? Dann empfehlen wir euch noch die Parks der Stadt, die ihr vom Turm auf eurer linken Seite entdecken könnt.

Abendessen

Zum Abschluss des Tages geht es ins Brauhaus zu Störtebeker.

Hier bekommt ihr leckeres Essen und wer mag kann Biercocktails testen. Ich hatte einen Erdbeer-Bier-Cocktail

Wer noch etwas Stralsund mit nach Hause nehmen möchte: Nebenan ist der Störtebeker Brauereimarkt, da bekommt ihr Mitbringsel für Freunde und Familie oder natürlich auch für euch.

Reisezeit

Die beste Reisezeit für Stralsund?

Wir waren im Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter da und haben es immer genossen. Achtet auf eure Klamotten, da es auch im Sommer frisch werden kann (Zwiebellook) und passt das Programm an die Witterung an.

Persönlich mag ich das rauere Wetter an der See sehr gerne und da ich Cafés liebe, stört es mich überhaupt nicht mich bei Kaffee und Kuchen aufzuwärmen.

Hinzu kommt, dass natürlich deutlich weniger Touristen außerhalb von Ferienzeiten unterwegs sind, obwohl ich Stralsund noch nie „voll“ erlebt habe.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.