Besuch der Hauptstadt von Laos

Bloß schnell wieder weg, dachten wir nach unserer Ankunft in Vientiane.
Wir waren müde nach der Busfahrt, mussten uns mit dem Tuk Tuk Fahrer streiten, Vientiane schien dreckig, das Hostel entsprach nicht den Bildern & Bewertungen …
Nach einem Kaffee und Mittagsschlaf sah es schon wieder anders aus.
Wir hatten Glück und bekamen den Kochkurs am nächsten Tag und mit einem Mangoshake machten wir uns auf dem Weg in das Zentrum.
Der Beschluß stand: Wir geben der Stadt eine Chance!

image

Tatsächlich ist Vientiane ganz schön, es gibt jedoch nicht so viel zu tun und kann unserer Meinung nach bei Weitem nicht mit Luang Prabang mithalten.
Es macht den Eindruck, dass viele Besucher den ganzen Tag in den unzähligen Cafés oder Hostels verbringen und erst am Abend wirklich rauskommen.
Der Nachtmarkt ist riesig und unterscheidet sich stark von LP.  Es gibt weniger Essensstände und laotische Dinge zu kaufen. Stattdessen kann man sich mit allen möglichen „Marken“ eindecken. Danach laden die vielen Bars und Restaurants zum Verweilen ein.

image

Wir sind in diesen Tagen einfach durch die Straßen geschlendert, viele haben wir häufiger belaufen oder saßen im Café und haben Leute beobachtet.

image

Unser Highlight war definitiv der Kochkurs und nach 3 Tagen verlassen wir Vientiane Richtung Süden nach Pakse.
Nach unserer letzten Erfahrung mit dem Nachtbus, haben wir uns wieder für einen entschieden.

Kommentare

  1. Angelika Warmers

    Hallo ihr zwei,da gibt es in Laos doch glatt „Dresden“.Das finde ich sehr lustig.Ist das der Name von einem Hotel ?Die Fotos sind,wie immer, einfach super.Liebe Grüße aus Deutschland

Kommentare sind geschlossen.