Fazit Neuseeland

Fazit Neuseeland

Neuseeland ist wirklich so toll, wie alle sagen. Es wird nicht übertrieben 😉.

Die Menschen sind herzlich, hilfsbereit und man kommt schnell ins Gespräch.

Die kleinen Städtchen versprühen durch ihre alten Fassaden Charme und man entdeckt überall Details. Wände sind mit schönen Graffiti besprüht, Mülleimer oder Blumentöpfe haben besondere/außergewöhnliche Formen, es sind viele Skulpturen zu finden und bei den Briefkästen kennt die Kreativität kein Ende, denn es werden dafür auch Mikrowellen oder Milchkannen verwendet. Es ist gibt immer etwas anzuschauen, selbst im kleinsten Ort.

Egal ob Land oder Stadt, es ist sauber und gepflegt. Öffentliche WC’s gibt es überall, und was hier noch besser war als in China, es gab auch Klopapier. Daumen hoch!!

Eine kleine Enttäuschung erlebten wir bei den neuseeländischen Spa’s. Sie sind leider nicht so, wie wir das aus Deutschland kennen. Wir freuten uns auf einen gemütlichen Nachmittag mit bequemen Liegen in einem warmen Ruheraum. Doch dem war nicht so. Kein Raum, keine Liegen und alles nur draußen. Nun wissen wir auch warum die durchschnittliche Verweildauer in diesen Spa’s nur 1-1,5h beträgt.

Wir haben bei Weitem nicht so viel geschafft, wie wir wollten und doch sind wir in den 3,5 Wochen 2292 km gefahren.
Wir haben uns dafür entschieden, lieber etwas länger an den einzelnen Orten zu bleiben und uns dort entspannt umzusehen. Nach den letzten Monaten hat das eher zu uns gepasst.

Unsere Favoriten, die mal wieder schwer zu wählen waren:
Elke: Cape Reinga und Tauranga/Mt. Manganui
Sarah: Hobbiton und Tangoriro Crossing

%d Bloggern gefällt das: