Besuch bei den Orang Utans und den Sonnenbären in Sepilok

9 Uhr ist Abfahrt mit dem öffentlichen Bus von Sandakan (6 Ringgit). Ein halbe Stunde später sind wir da, kaufen unsere Tickets und müssen unsere Sachen einschließen. Warum merken wir später noch.

Zuerst geht es in das Orang Utan Rehabilitationszentrum. Hier werden verletzte Orang Utans oder Waisen aufgenommen, aufgepäppelt und wieder ausgewildert. Die Tiere können sich hier völlig frei bewegen und es gibt keine Zäune. Für die Besucher ist nur ein kleiner Teil der 43 Quadratkilometer im Regenwald-Schutzgebiet zugänglich. Jeden Tag gibt es um 10 Uhr und 15 Uhr eine Fütterung, wo sich Orang Utans bedienen können. Bei uns kamen tatsächlich nur wenige auf diese Plattform zum Essen. 

Collage Fütterung in Sepilok

Spannender war der Gang durch das Gelände, da man die Tiere beobachten konnte und sie teilweise sehr nahe kamen. Sie kamen sogar so nahe, dass Sarah nicht mehr ausweichen konnte und der Orang Utan  auf Tuchfühlung ging.

Orang Utan auf Tuchfühlung mit Sarah

Wichtig ist den Tieren auszuweichen, da man sie mit Krankheiten anstecken kann und sie versuchen Dinge zu klauen. Der Grund warum dieser Orang Utan so nah kam war die bunte Kette einer Frau, die er haben wollte. Auf den Wegen steht immer Personal, die die Orang Utans gleich wieder in den Wald leiten (wenn sie sich leiten lassen wollen).

Orang Utans hautnah beim Rundgang in Sepilok

Neben den Orang Utans gab es beim Rundgang noch einige andere Tiere zu entdecken.

Collage Entdeckungen beim Rundgang in Sepilok

Nach dem Mittag sind wir zum Sun Bear Zentrum gegangen, wo Tiere aus Gefangenschaft leben. Häufig werden diese Bären in Asien als Haustiere gehalten oder auf dem Schwarzmarkt zum Essen gehandelt. Unglaublich traurig! Viele Tiere werden nie mehr in die Freiheit entlassen werden können, da sie nach vielen Jahren in Käfigen nicht überlebensfähig wären. Im Gegensatz zu den Orang Utans sind sie von Zäunen umgeben.

Collage Sun Bear Reservat in Sepilok

Gute Überleitung, denn die Sun Bears bekommen ab und zu Besuch von den Orang Utans. Auf unserem Weg dorthin hatte einer gerade einem anderen Touristen einen Softdrink geklaut und sich schmecken lassen. 

Orang Utan mit seinem Diebesgut

Danach hat er Sarah den kalten Kaffee abgenommen. Gegen die langen Arme hatte sie keine Chance. Die eine Hand griff gezielt in den Nacken und die andere nach dem Kaffee. Schon war die Dose weg, trotz versuchter Gegenwehr. Am besten die Sachen auch nicht zu den Bären mitnehmen! Ich habe ein total schlechtes Gewissen, da es mein Kaffee war und ich gerade kränkel. Hoffentlich hat er sich nicht angesteckt!

Nach dem Besuch der Bären sind wir zur Nachmittagsfütterung und um 16 Uhr mit dem letzten Bus wieder nach Sandakan.

Zum Abschluss noch unser Lieblingsbild:

junger Orang Utan in Sepilok – unser Lieblingsbild

Jetzt haben wir alle Menschenaffen gesehen ;o)

Advertisements

4 Kommentare zu „Besuch bei den Orang Utans und den Sonnenbären in Sepilok“

  1. Hallo ihr beiden. Man kann sich gar nicht sattsehen an den schönen Fotos. Vor allen dingen die tierfotos sind bezaubernd. Weiterhin eine schöne und aufregende Zeit. Lg Gisela

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo,jhr “ Reisetanten „.Ich beneide Euch so sehr–Orangs in freier Natur zu sehen.Einfach toll sind auch die Fotos,die ihr von Orangs und Bären gemacht habt.Hoffentlich können wir demnächst mal wieder Skypen.Wir vermissen Euch schon ein bißchen!!Habt weiterhin viel Spaß.Rainer und ich drücken Euch ganz doll!!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.