Die Tempel bei Siem Reap

Die Tempel sind beeindruckend und man kann hier Tage verbringen und hat trotzdem nicht alles entdeckt.

Wir haben ein 3-Tagesticket genommen, dass 7 Tage gültig ist und somit die Besuche auf eine Woche verteilt werden können. Das haben wir getan und würden das nächste Mal sogar zwischen jedem Besuch einen Tag „Luft“ lassen. 

Ticketoptionen:

  • Tagesticket = $20
  • 3-Tagesticket = $40; Gültigkeit 7 Tage
  • 7-Tagesticket = $60; Gültigkeit 1 Monat

Unterwegs waren wir mit einem Tuk Tuk, das uns von Tempel zu Tempel gebracht hat. Diese Fahrer spulen die Touren ab und man muss selbst wissen was man sehen will, sonst fährt er die jeweilige Tour. Von alleine hätte uns unser Fahrer nicht nach Banteay Srei gefahren, was jedoch aus unserer Sicht einer der schönsten Tempel ist.

Bestimmt gibt es Unterschiede zwischen den Fahrern, also genau hinschauen und am besten bei Empfehlung anderer Reisenden zuschlagen. Wichtig ist auch den Preis genau zu besprechen, meist wird für den Sonnenaufgang extra verlangt.

Unsere Empfehlung ist sich ein Fahrrad zu nehmen und die Tempel auf eigene Faust zu erkunden. Das würden wir das nächste Mal auf jeden Fall so machen ( wenn es nicht so stark regnet).

Ein weiterer Tipp ist das Nationalmuseum vorab anzusehen, da man mit ganz anderen Augen die Tempel betrachtet.

Jetzt genießt einen Extrakt der Tempel in Bildern:

* Angkor Wat *

* Bayon*

*Ta Prohm*

*Banteay Kdei*

*Elefantenterrasse*

*South Gate Angkor Thom*

*Pre Rup*

*Srah Srang*

*Bakheng Hill*

inkl. Sonnenuntergang und Blick auf Angkor Wat

*Banteay Srei*

Es ist schwer eine Top 3 zu erstellen, da jeder Tempel seine Besonderheiten hat. Wir haben uns trotzdem entschieden:

  1. Bayon
  2. Angkor Wat
  3. Banteay Srei

Unser Fazit: Von Touristen überlaufen, aber trotzdem ein ‚MUST SEE‘! Wenn man es geschickt anstellt, findet man immer ruhige Ecken und kann seine Blicke schweifen lassen. 

Advertisements