Ohne Tour zur Großen Mauer

Die Empfehlung war die Große Mauer in Jingshanling (Dank an Christine), ca. 180km außerhalb von Peking, zu besichtigen.
Wie kommen wir dort ohne Tour hin?
Die Infos im Netz waren begrenzt. Es gibt wohl einen Touristenbus, jedoch nur am Wocheende, und sonst öffentliche Busse bis Miyun(ca. 100 km entfernt). Ab Miyun muss man nach Minibussen oder Taxis schauen, was jedoch teuer werden kann, wenn man keine weiteren Mitfahrer findet.
Unser Ziel war unter dem Angebot des Hostels von 280 Yuan +65 Yuan Eintritt p.P. zu bleiben, es allein zu schaffen und damit flexibel zu sein.

Los zum Busbahnhof -Metro Dongzhimen- und Bus 980 finden. Kein Problem , aber wo kauft man die Tickets? Als wir suchten nahm uns eine Helferin des Bahnhofs unter ihre Fittiche und begleitete uns zum Bus. Tickets gibt es nicht wirklich, man zahlt beim Fahrer 15 Yuan oder verwendet seine Metrokarte (haben wir leider zu spät festgestellt). Die Frau erklärte uns wo wir aussteigen sollen (4. Station-Miyun) gab uns noch eine Visitenkarte und instruiete den Fahrer.

image

Nach 1 1/4h an einer Haltestelle (gefühlt war es die 3. Station) holte uns eine Frau aus dem Bus. Draußen standen schon Fahrer, die uns sofort Angebote für die Fahrt nach Jingshanliug machten.
Begonnen wurde mit 280 Yuan p.P. was uns deutlich zu teuer war. Nachdem wir 2× zurückgeholt wurden einigten wir uns auf 130 Yuan p.P. und hofften wirklich an der Großen Mauer anzukommen.
Eine weitere Stunde Fahrt in einem ordentlichen Auto mit sehr netten Fahrer kamen wir tatsächlich an. Er verkaufte uns gleich noch die Eintrittskarten, wir verabredeten uns für 4h später an unserem Ziel und stiegen die Treppen hinauf. Eigentlich wollten wir nach Simatai laufen, dieser Abschnitt ist zur Zeit jedoch gesperrt und wir mussten in die andere Richtung.

Die Mauer ist tatsächlich beeindruckend, es waren kaum andere Menschen da (uns sind max 20 Personen begegnet) und irgendwann hatten wir sogar blauen Himmel.

image

Jingshanling ist nichts für Personen, die nicht gut zu Fuß sind, da es teilweise sehr steil nach oben oder unten geht und nicht immer Treppen vorhanden sind.

Pünktlich wie verabredet waren wir am Treffpunkt und unser Fahrer auch.
Er brachte uns sicher wieder nach Miyun, wir zahlten ihm das restliche Geld und er setzte uns beim Bus wieder ab.

Ziel erreicht!

Wir können immer noch nicht fassen, dass es so einfach war. Sind aber überzeugt, dass wir zu früh aus dem Bus geholt wurden und die Frau in Peking und unser Fahrer zusammen gehörten. (Sie hatten die gleiche Visitenkarte ;o)

Advertisements